Südtirols Berge im Sommer
#alleswaswirlieben
Wir öffnen am 15.02.2021

Ein Südtiroler Wandersommer in den Dolomiten

Wandern in Südtirol
und den Dolomiten

Die beste Jahreszeit zum Wandern in Südtirol ist jetzt.
Ob Frühling, Sommer oder Herbst - rund um St. Vigil, in den Naturparken Fanes-Sennes-Prags und Puez-Geisler lassen sich unzählige Pfade, Steige und Wege finden.

Tauchen Sie ein in Ihr ganz persönliches Wander-Erlebnis in Südtirol und das bereits ab unserem Hotel. Nutzen Sie auch die Aufstiegsanlagen, welche Sie im Sommer bspw. auf die Hochebene des Piz de Plaies oder auf den Kronplatz bringen.

Ein Streifzug
durch die Natur

Mädchen sitzt lächelnd auf Wiese

Das schönste am Wandern in Südtirol im Frühling, Sommer & Herbst?

Der Start: Die Vorfreude auf das bevorstehende Abenteuer, das Kribbeln in den Füßen.
Der Weg: Naturschätze am Wegesrand, Murmeltiere pfeifen hören, zurück zu sich selbst finden.
Das Ziel: Den höchsten Punkt erreichen, jegliche Anstrengung vergessen, losgelöst und frei sein.

Perfekter Rundum-Service

„Das waren wieder einmal ein paar fantastische Tage in den Dolomiten. Interessante, abwechslungsreiche Touren in einer der grandiosesten Landschaften Europas. Und dafür ist das Sporthotel Exklusive von Barbara und Roman Erlacher der ideale Ausgangspunkt. Familiäre Herzlichkeit und Rundum-Service wie er sein soll ...“

Stefan S., TripAdvisor

Unsere Top Touren

▶ Startpunkt | 🕗 Dauer | ↔ Strecke | 🔼 Höhenmeter | ❤ Schwierigkeit | 🍽 Einkehrmöglichkeiten

Wanderung
zur Fanes Alm

Fanes Hütte im Sommer

▶ Parkplatz Gasthaus Pederü | 🕗 3,5 h | ↔ 11 km | 🔼 510 hm | ❤ Mittel | 🍽 Faneshütte

Entdecken Sie das Parlament der Murmeltiere - vielleicht haben Sie sogar das Glück einen Blick auf die Dolomitenkönigin zu erhaschen?

Wegbeschreibung
: Ausgehend vom Parkplatz startet der Wanderweg mit der Nummer 7, welcher steil ansteigend über Felsen und Steine, durch Latschenkiefern hindurch nach oben führt. Alternativer Weg: eine Schotterstraße. Nach 1,5 Stunden treffen beide Wege beim großen Wegekreuz aufeinander. Das letzte Stück zur Fanes Alm geht man über die Schotterstraße. In der Nähe befinden sich auch die Lavarellahütte, sowie der Grünbachsee. Als Rückweg empfiehlt sich die Schotterstraße.

Wanderung
zur Medalges Alm

Mädchen auf einer Bank neben einer Berghütte

▶ Kampill | 🕗 5 h | ↔ 13 km | 🔼 930 hm | ❤ Mittel | 🍽 Ciampcios

Postkartenmotiv: Wellige & hügelige Almwiesen mit idyllischen, urigen Scheunen. Dazwischen blitzt die Sonne und der strahlend blaue Himmel hervor. 

Wegbeschreibung
: Sie starten mit der Markierungsnummer 5 und bleiben dieser auch treu, auch nach der Abzweigung beim großen Felsen. Der Pfad führt mal steil, mal flach durch den Wald. Angelangt an der Waldgrenze wird der Weg wieder breiter und die ringsum aufragender Bergwelt verzaubert. Bald schon haben Sie es geschafft, die letzten Schritte führen zur Medalgesalm, die nicht nur Panoramablicke vom feinsten, sondern auch schmackhaftes Essen auf der Tageskarte bietet. Als Rückweg empfiehlt sich der Hinweg.

Wanderung zu den Armentara Wiesen

Zwei Mädchen liegen auf einer Bergwiese

▶ Wengen | 🕗 3 h | ↔ 7 km | 🔼 418 hm | ❤ Leicht | 🍽 Ranch Andrè

Enzian, Trollblumen, Schwefelanemonen und viiiiiele mehr – von Mai bis August blüht die wohl schönste Blumenwiese des Landes am Fuße des imposanten Heiligkreuzkofel.

Wegbeschreibung: Fahren Sie in Wengen Richtung Fußballplatz, links der Straße folgen und nach dem letzten kurzen & steilen Straßenabschnitt parken Sie das Auto. Von hier geht’s über den Weg „Roda de Armentara“ zu den Wiesen von Armentara und dem Heilig-Kreuz-Hospiz, einer Wallfahrtskirche. Und über alles thront der einzigartige & imposante Heiligkreuzkofel … Übrigens: Nicht nur zur Blüte ein echtes Erlebnis, sondern auch im Winter sehenswert! 

Wanderung zum Würzjoch/Peitlerkofel

Junge und Mädchen beim Wander in Südtirol

▶ Würzjoch | 🕗 5,5 h | ↔ 13 km | 🔼 490 hm | ❤ Mittel

Den Peitlerkofel haben Sie sicher schon einmal gesehen – ob aus der Ferne oder aus nächster Nähe, er ist ein echter Charakterberg und zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Wegbeschreibung: Folgen Sie der Wegnummer 8A, gelangen Sie bald darauf zu einer Weggabelung, wobei Sie Ihrer Wegnummer treu bleiben und nach rechts abbiegen. Der Weg führt bis zur Peitlerscharte, dem höchsten Punkt der Tour (2.357 m). Es geht abwärts und die Wegmarkierungsnummern 4B und 35 führen entlang von herrlichen Bergwiesen bis zum Göma-Joch. Von hier geht’s wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Wanderung
zur Sennes Alm

Ein Wirt grüßt zwei Wanderer bei Ihrer Ankunft

▶ Berggasthaus Pederü | 🕗 4,5 h | ↔ 10 km | 🔼 590 hm  | ❤ Mittel | 🍽 Senneshütte & Fodarahütte

Ein Ausflug in die hochalpine Landschaft mit Almwiesen, Latschenkiefern und Gipfelpanoramen als Kulisse.

Wegbeschreibung
: Ausgehend vom Berggasthof folgt man der Markierungsnummer 7/9 in steilen Kehren bis zu einer Wegteilung. Rechts auf dem Hauptweg bleibend, führt dieser leicht ansteigend nach Fodara Vedla und hinüber zur Senneshütte. Der Abstieg erfolgt wie der Aufstieg.

... und wann sind Sie unser Gast?

- +
- +